Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Konzert zum Jahreswechsel

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 04:00 nachm.

2
3 4 5 6 7 8 9

Wiener Symphoniker | Beethoven Akademie

Wien
Konzerthaus Wien 11:00 vorm.

10

Wiener Symphoniker | Beethoven Akademie

Wien
Konzerthaus Wien 07:30 nachm.

11 12 13 14 15

Wiener Symphoniker

Wien
Musikverein | Großer Saal 07:30 nachm.

16

Wiener Symphoniker

Wien
Musikverein | Großer Saal 07:30 nachm.

17

Wiener Symphoniker | Österreichtournee

Graz
Stefaniensaal 07:30 nachm.

18

Wiener Symphoniker | Österreichtournee

Graz
Stefaniensaal 07:30 nachm.

19

Wiener Symphoniker | Österreichtournee

Salzburg
Großes Festspielhaus 07:30 nachm.

20

Wiener Symphoniker | Österreichtournee

Salzburg
Großes Festspielhaus 07:30 nachm.

21

Wiener Symphoniker | Österreichtournee

Bregenz
Festspielhaus 07:30 nachm.

22 23
24 25 26 27 28 29 30

Staatsoper Berlin | Tosca

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 07:30 nachm.

31
Kalender

News

Beethoven in Frankfurt - livestream

Unter dem Titel »Ludwig van …« eröffnen Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada und das hr-Sinfonieorchester in dieser Spielzeit die Möglichkeit zu einer intensiven Begegnung mit der Musik Beethovens. Im Zentrum steht dabei ein ungewöhnlicher Sinfonie-Zyklus in der Alten Oper Frankfurt. In vier Konzerten werden jeweils zwei verschiedene Beethoven-Sinfonien präsentiert – angereichert durch interessante pianistische Kontrapunkte und Beethoven-Nachklänge. Das hr-Sinfonieorchester probt die Sinfonien dabei aufgeteilt in zwei Formationen parallel und spielt sie im Konzert donnerstags und freitags in unterschiedlicher Besetzung, d.h. alle Musiker des Orchesters sind jeweils an dem Projekt beteiligt. Im ersten Doppelprogramm von »Ludwig van …« präsentieren Andrés Orozco-Estrada und das hr-Sinfonieorchester am 11. und 12. Februar die Sinfonien 1 und 3 sowie 4 und 5. Als klanglich-stilistischer Kontrast ist dazwischen der französische Ausnahme-Pianist Pierre-Laurent Aimard jeweils mit einem Klavierwerk Karlheinz Stockhausens zu erleben, und am Ende lädt er mit den »Eroica-Variationen« bzw. der »Appassionata« zu eindrucksvollen Beethoven-Nachklängen ein.

Im Internet:
Video-Livestream am 11. und 12. Februar 2016 jeweils um 20 Uhr auf
www.hr-sinfonieorchester.de