Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Wiener Symphoniker | Deutschland Tournee

Hamburg
Elbphilharmonie 08:00 nachm.

2

Wiener Symphoniker | Deutschland Tournee

München
Gasteig 08:00 nachm.

3

Wiener Symphoniker | Deutschland Tournee

Düsseldorf
Tonhalle 08:00 nachm.

4 5

Wiener Symphoniker | Deutschland Tournee

Köln
Philharmonie Köln 08:00 nachm.

6

Wiener Symphoniker | Deutschland Tournee

Hannover
Kuppelsaal 07:30 nachm.

7 8 9 10

hr-Sinfonieorchester Frankfurt | Schottische Sinfonie

Frankfurt
Alte Oper 06:00 nachm.

hr-Sinfonieorchester Frankfurt | Schottische Sinfonie

Frankfurt
Alte Oper 08:30 nachm.

11

hr-Sinfonieorchester Frankfurt | Schottische Sinfonie

Frankfurt
Alte Oper 06:00 nachm.

hr-Sinfonieorchester Frankfurt | Schottische Sinfonie

Frankfurt
Alte Oper 08:30 nachm.

12 13
14 15 16 17 18

Orchestre National de France | Missa Solemnis

Paris
Théâtre des Champs-Elysées 08:00 nachm.

19

Orchestre National de France | Missa Solemnis

Paris
Théâtre des Champs-Elysées 08:00 nachm.

20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Kalender

News

Rückkehr zum Gewandhausorchester Leipzig und den "Wiener Festwochen"

Gern gesehener Gast ist Andrés Orozco-Estrada beim Gewandhausorchester in Leipzig. Nachdem er im März 2006 für Dennis Russell Davies als Einspringer begeistert hatte, wurde er sofort für 2009 und 2010 wieder engagiert. Bereits zum 4. Mal wird Andrés Orozco-Estrada am 31. Mai und 1./2. Juni am Pult des Leipziger Gewandhausorchesters stehen. Für das "Grosse Concert" hat er ein anspruchsvolles, facettenreiches Programm konzipiert: In der ersten Hälfte steht mit den Paganini-Variationen des großen polnischen Komponisten Witold Lutoslawski und Rachmaninows Rhapsodie über ein Thema von Paganini die renommierte Pianistin Ewa Kupiec im Blickpunkt. Nach der Pause dirigiert Andrés Orozco-Estrada im Leipziger Gewandhaus Ravels Orchesterfassung von "Alborada del Gracioso" und Rachmaninows Symphonische Tänze. - Auch für die  "Wiener Festwochen" wurde Andrés Orozco-Estrada erneut engagiert. Nachdem er 2004 im Wiener Musikverein im Rahmen dieses hochklassigen Festivals als "Wunder von Wien" gefeiert worden war, erfolgte sein Durchbruch. In diesem Jahr nun wird er mit dem Tonkünstler-Orchester, dessen Chefdirigent er seit 2009 ist, Tschaikowskys Violinkonzert mit Patricia Kopatchinskaja und Brahms' Symphonie Nr. 2 D-Dur aufführen.

Zurück zur Übersicht