news image
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2

Premiere Rigoletto | Staatskapelle Berlin

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 06:00 nachm.

3 4 5

Rigoletto | Staatskapelle Berlin

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 07:30 nachm.

6 7 8

Rigoletto | Staatskapelle Berlin

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 07:30 nachm.

9

Staatskapelle Dresden

Dresden
Semperoper 11:00 vorm.

10

Staatskapelle Dresden

Dresden
Semperoper 08:00 nachm.

11

Staatskapelle Dresden

Dresden
Semperoper 08:00 nachm.

12

Rigoletto | Staatskapelle Berlin

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 07:30 nachm.

13 14

Rigoletto | Staatskapelle Berlin

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 07:30 nachm.

15 16

Rigoletto | Staatskapelle Berlin

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 07:30 nachm.

17 18 19 20 21 22

hr-Sinfonieorchester Frankfurt | Rheingau Musik Festival

Rheingau
Kloster Eberbach 07:00 nachm.

23

hr-Sinfonieorchester Frankfurt | Rheingau Musik Festival

Rheingau
Kloster Eberbach 07:00 nachm.

24 25 26

Rigoletto | Staatskapelle Berlin

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 07:30 nachm.

27 28 29

Rigoletto | Staatskapelle Berlin

Berlin
Staatsoper Unter den Linden 07:30 nachm.

30
Kalender

News

Fulminanter Saisonauftakt in Wien

Mit einem fulminanten Konzert startete Andrés Orozco-Estrada in seine sechste und letzte Spielzeit als Chefdirigent des Tonkünstler-Orchesters in Wien. Seit seinem Amtsbeginn eröffnet jeweils die Uraufführung eines österreichischen Komponisten die Konzertsaison der Tonkünstler im Wiener Musikverein - in diesem Jahr war es das Tripelkonzert für Trompete, Posaune, Tuba und Orchester von Bernd Richard Deutsch, Hindemith-Preisträger 2014. Ebenso auf dem Programm: Maurice Ravels zweite Daphnis et Chloé-Suite und Dvoráks 9. Symphonie (Aus der Neuen Welt).

"Musikantischer Zugang" in Verbindung mit "analytischem Scharfsinn" attestierte der Kritiker vom "Standard" dabei Andrés Orozco-Estrada. "Man konnte es schon seit langem ahnen - jetzt ist es allerdings so etwas wie Gewissheit: Dieser Mann hat das Zeug zur Weltklasse."

Zur vollständigen Kritik